Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker, um unseren Facebook-Feed zu sehen.

Isomed

Qualität

Mehr erfahren

Zertifiziert und nachhaltig

ISO9001:2015

3Cert


Alle unsere Standorte sowie die stationären Physio- und Ergotherapieabteilungen des Hellmig Krankenhauses Kamen, des Knappschaftskrankenhauses Recklinghausen und der Paracelsusklinik Marl sind nach ISO9001:2015 zertifiziert worden. Dabei ist unser komplettes Behandlungsspektrum geprüft und zertifiziert worden:
- Ambulante Muskuloskeletale Rehabilitation (AMR)
- Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)
- Med. Gerätetraining
- Physiotherapie ambulant und stationär
- Ergotherapie ambulant und stationär
- Prävention
- Rehabilitationssport

Prüfkriterien sind z.B. unsere Therapiestandards, Patienten- und Mitarbeiterorientierung, Risiko- und Entwicklungsmanagement und die Erfüllung rechtlicher Vorgaben (Arbeitsschutz, Hygienemanagement, Datenschutz, Brandschutz und Medizinbetreiberverordnung)

Qualitätssiegel für Reha-Einrichtungen

rehaspect


Die Abteilung Ambulante Muskuloskeletale Rehabilitation (AMR) ist zusätzlich mit dem Gütesiegel rehaspect ausgezeichnet worden. „RehaSpect“ ist ein nach den Maßgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zugelassenes Qualitätsmanagementverfahren für ambulante und stationäre Rehabilitationseinrichtungen (nach SGB IX), das von den gesetzlichen Krankenkassen und der deutschen Rentenverischerung anerkannt ist. Dieses Qualitätmanagementverfahren sorgt insbesondere dafür, dass in einem kontinuierlichem Verbesserungsprozess die besonderen Bedürfnisse der Patienten und Mitarbeiter berücksichtigt und befriedigt werden. Eine möglichst hohe Patientenzufriedenheit mit einer unter den aktuell geltenden Rahmenbedingungen bestmögliche Behandlungsqualität ist für uns dabei das Ziel.

Selbsthilfefreundlichkeit im Gesundheitswesen

Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit


Seit 2017 sind wir Mitglied im Netzwerk „Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen“. Ziel dieser Kooperation ist es, das Erfahrungswissen der Selbsthilfe und das Expertenwissen von Isomed und Reha Kamen für eine bedarfsorientierte Versorgung aller Patienten zu nutzen. Mit der Mitgliedschaft im Netzwerk verpflichten wir uns, nach den vom Netzwerk vorgegebenen Qualitätskriterien zu arbeiten.
In Selbsthilfegruppen finden sich Menschen zusammen, um gemeinsam Ihre Situation zu bewältigen und sich dabei gegenseitig zu unterstützen. Mitglieder in Selbsthilfegruppen profitieren von Unterstützung und Verständnis bei Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation, neuen Freundschaften in der Gruppe, Unterstützung durch andere Menschen, mehr Informationen und gemeinsamen Aktivitäten.

Deutscher Standard Prävention

Zentrale Prüfstelle Prävention


Die von den Isomed/ Reha Kamen angebotenen Gesundheitskurse wie z.B. „Isomed Rückentraining“ oder „Rücken- und Gelenktraining“ sind durch Zentrale Prüfstelle für Prävention ZPP geprüft und zertifiziert.
Eine Zertifizierung gibt potentiellen Kursteilnehmern die nötige Sicherheit, was Durchführungsqualität und Bezuschussung durch die Krankenkasse angeht. Die Zentrale Prüfstelle Prävention prüft Präventionskurse und Kursanbieter nach den Vorgaben des Leitfadens Prävention des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV). Die Prüfstelle handelt im Auftrag der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen nach § 20 Abs. 1 SGB V. Durchgeführt wird ein Standardverfahren, welches die gesetzlichen Qualitätsvorgaben einheitlich umsetzt.

Wichtige Eckdaten zur Zentralen Prüfstelle Prävention:
- Die Zentrale Prüfstelle Prävention prüft Kurse und Anbieter bundesweit.
- Positiv geprüfte Kurse erhalten ein Zertifikat mit dem Qualitätssiegel „Deutscher Standard Prävention“.
- Die Prüfergebnisse werden von allen beteiligten Krankenkassen grundsätzlich anerkannt und im positiven Fall können die Kurse bezuschusst werden.
- Positiv geprüfte Kurse kann der Versicherte über die Internetseiten der Krankenkassen einsehen und nach Postleitzahlen selektieren.
- Durch die zentrale Kursdatenbank mit den Prüfergebnissen kann einem Versicherten von der Krankenkasse Auskunft gegeben werden, ob ein Kurs bezuschusst werden kann oder nicht.

Der Kooperationsgemeinschaft gehören aktuell über 90% der gesetzlichen Krankenkassen an. Seit 1. Januar 2014 erfolgt die Prüfung von Präventionskursen und Kursanbietern ausschließlich über Zentrale Prüfstelle Prävention.