Ambulante Rehabiltation

Die ambulante Rehabilitation nach Hüft- und Gelenkersatz, sowie nach Wirbelsäulen und Schulteroperationen sorgt dafür, dass Sie körperlich und mental gestärkt in Ihr gewohntes Leben zurückkehren können. Sie enthält alle Therapiebausteine, die auch in der stationären Rehabilitation Anwendung finden. Zusätzlich bleiben Sie in Ihrem familiären Umfeld und genießen die Wochenenden zu Hause. Ihre Rehamaßnahme dauert durchschnittlich 3 bis 4 Wochen und findet wochentäglich 5-6 Stunden statt.

AMR

Was beinhaltet die Ambulante Rehabilitation?

Ärzte

Unsere Ärzte führen mit Ihnen die Eingangs-, Zwischen- und Abschlussuntersuchungen durch und erstellen Ihren individuellen Rehabilitationsplan auf Grundlage der Eingangsuntersuchung, der dafür sorgt, dass Ihre behandelnden Therapeuten über Ihr Rehaprogramm und Ihre Rehaziele informiert sind.

Physiotherapie

Ziele der Physiotherapie sind Beweglichkeit, Stabilisation, Kräftigung, Aktivitäten des täglichen Lebens, Koordination, Herstellung der muskulären Balance und Schmerzreduktion.

Physikalische Therapie

Kälte- und Elektrotherapie dienen der Schmerzlinderung und helfen, Schwellungen abzubauen. Wärmetherapie sorgt für eine verbesserte Durchblutung und fördert den Stoffwechsel und Heilungsprozess. Elektrotherapie wird für den sanften Aufbau schwacher Muskulatur eingesetzt.

Med. Gerätetraining

Nach einer Operation oder im Verlauf von chronischen Beschwerden bildet sich die Muskulatur schnell zurück und verliert deutlich an Kraft. Zudem ist das das Zusammenspiel der einzelnen Muskeln sowie das Gleichgewicht häufig gestört. Das Medizinische Gerätetraining stärkt gezielt Ihre Muskulatur und verbessert Ihr Gleichgewichts- und Koordinationsvermögen.

Bewegungsbad

Durch Ausschalten der Schwerkraft werden Ihre Gelenke entlastet und behutsam mobilisiert. Für die Mobilität wichtige Bewegungsmuster üben Sie hier sicher und schonend ein. Der Reibungswiderstand des Wassers wird außerdem zur sanften Kräftigung genutzt. Das 31 Grad warme Wasser aktiviert die Berührungs- und Drucksensibilität der Haut und regt die Bewegungsaktivität an.

Ergotherapie

Zu den Hauptaufgaben der Ergotherapie zählt das Einüben der Aktivitäten des täglichen Lebens, damit Sie sicher und möglichst ohne Einschränkungen Ihr Leben genießen können. Bei Knie- und Hüftpatienten stehen die Gangschulung sowie das Vermeiden gelenkschädigender Bewegungen im Vordergrund, bei Wirbelsäulenpatienten das rückengerechte Verhalten im Alltag.

Psychologie

Durch eine Operation entsteht eine Sondersituation im Leben. Die psychologische Betreuung hilft Ihnen mental, sich umfassend wieder in Ihrem Alltag zurechtzufinden und positiv auf Ihren Genesungsprozess einzustellen. Dazu finden Seminare zur Krankheitsbewältigung und Entspannungskurse für Sie statt.

Sozialdienst

Der Sozialdienst berät Patienten und Angehörige in der barrierefreien Gestaltung ihrer Wohnung und in der Beantragung und Auswahl von Hilfsmitteln. Darüber hinaus klärt der Sozialdienst mit Ihnen ab, ob Sie zu Hause in ausreichendem Maße personell unterstützt werden.

Ernährungsberatung

In der Rehaphase befindet sich Ihr Organismus in einem Heilungs- und Aufbauprozess. Richtige Ernährung unterstützt den Aufbau der Muskulatur und fördert Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Darüber hinaus kann darüber das Körpergewicht positiv beeinflusst werden. In unseren Ernährungsseminaren erfahren Sie alle wichtigen Informationen.

Administration

Das Team im Empfangsbereich sorgen für einen reibungslosen Ablauf Ihrer Rehabilitation. Beantragung, Genehmigung, Planung und Abschluss der Rehabilitation zählen zu ihren Hauptaufgaben. Darüber hinaus stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat hilfreich zur Seite.

Fahrdienst

Unser Fahrdienst ist so organisiert, dass keine Wartezeiten zu Beginn und am Ende Ihres Reha-Tages entstehen. Die Fahrzeuge sind patientenfreundlich u.a. mit Klimaanlage, elektrischer Treppe und Haltegriffen ausgestattet. Außerdem nutzen die Patienten die Fahrten zu netten Gesprächen und gegenseitigem Erfahrungsaustausch.

Enge Zusammenarbeit

Wir legen in Ihrem Sinne Wert auf die enge Zusammenarbeit mit Ihren vor- und nachbehandelnden Ärzten. Dieser Informationsaustausch stellt sicher, dass alle Institutionen und Personen, die mit Ihrer Behandlung betraut sind, alle wichtigen Informationen über Ihren Geneseungsverlauf eerhalten. Ebenfalls binden wir bei Bedarf die Angehörigen in die Rehabilitationsmaßnahme mit ein.

Rehanachsorge

Damit Sie Ihren Gesundheitszustand nach der Reha ausbauen und dauerhaft stabilisieren können, dürfen Sie weiter aktiv am Ball bleiben. Die Reha Kamen und die Isomed Zentren in Kamen, Werne, Lünen und Marl bieten Ihnen wohnortnah entsprechende Nachsorgeangebote, die Ihnen helfen, langfristig gesund und mobil zu bleiben.

Wer verordnet Ambulante Rehabilitation und wie ist die Aufnahme geregelt?

Während das Krankenhaus oder behandelnde Arzt den Antrag für die AMR an die gesetzliche Krankenkasse stellt und die Reha Kamen darüber informiert, wird parallel in der Reha Kamen die Aufnahme geplant. Mit Bewilligung der AMR wird dann der Starttermin in der Reha Kamen, den wir mit Ihnen gemeinsam absprechen, möglichst zeitnah organisiert.

Wer übernimmt die Kosten und wie hoch ist die Zuzahlung?

Die Kosten der AMR in der Reha Kamen übernehmen alle gesetzlichen Krankenkassen. Der Patient zahlt lediglich einen Eigenanteil von 10€ pro Tag, maximal 280€ im Jahr. Ist der Patient zuzahlungsbefreit, entfällt der Eigenanteil.

Wo wird Ambulante Rehabilitation angeboten?

In der Reha Kamen

Wie läuft die Ambulante Rehabilitation ab?

Von montags bis freitags werden unsere Patienten über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen behandelt. An Wochenenden und Feiertage haben Sie "Reha-Frei" und können zu Hause entspannen. Bei medizinscher Notwendigkeit und erfolgter Genehmigung durch die Krankenkasse verlängert sich die Reha entsprechend, in der Regel um eine Woche.
Wir sorgen mit unserem Fahrdienst dafür, dass Sie sicher in die Reha Kamen und abschließend auch wieder nach Hause kommen. Um Ihre Verpflegung in Form von Mittagessen und Kaffeepausen kümmern wir uns ebenfalls. Ihr Mittagessen mit täglich sieben Gerichten zur Auswahl, Kaffee und Mineralwasser stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung.
Sie erhalten täglich 120 Minuten Komplextherapie, bestehend aus Physiotherapie oder Ergotherapie, Medizinischer Trainingstherapie und physikalischer Therapie. Darüber hinaus erhalten Sie Krankengymnastik in der Gruppe, Gangschule, ADL-Training, Entspannung, Bewegungsbad, Arztvorträge, Ernährungsseminare, Seminare Psychologie mit dem Schwerpunkt Krankheitsbewältigung, Entspannungskurse und Gespräche mit der Sozialarbeiterin. Zwischendurch entspannen Sie sich in unserem dafür vorgesehenen Ruheraum.

Was wird für die Ambulante Rehabilitation benötigt?

Unsere Patienten bringen zum Aufnahmetag mit: Ihren Entlassungsbericht Ihres Krankenhauses oder einweisenden Arztes, Röntgen-, MRT- oder CT-Bilder, Medikamentenliste, Medikamente, die sie einnehmen müssen, Befunde aus Vorgeschichte, bei Bedarf zwei Unterarmgehstützen, Handtuch, saubere Schuhe für den Aufenthalt und bequeme Kleidung, Versichertenkarte oder Personalausweis sowie im Falle einer Zuzahlungsbefreiung den entsprechenden Ausweis.

Was sind die Vorteile gegenüber der stationären Reha?

- Probleme, die in der Alltagsbewältigung auftreten, können zeitnah mit Fachpersonal besprochen werden, sodass direkt Lösungen erarbeitet werden können
- Die Reha Kamen stellt sicher, dass Sie zeitnah im medizinisch vorgegebenen Rahmen eingeplant werden.
- Sie trainieren bereits während der Rehabilitationsphase ihr häusliches Umfeld und finden sich somit in ihrem persönlichen Umfeld schneller selbst zurecht.
- Sie erhalten täglich Einzeltherapie. Das bildet die Grundlage für einen zügigen und nachhaltigen Rehabilitationserfolg.
- Sie dürfen weiterhin in Ihrem gewohnten Umfeld verbleiben. Sie schlafen in ihrem eigenen Bett und erfahren Halt und Unterstützung durch ihre Angehörigen.
- Moderne und großzügige Räumlichkeiten vereinen in einem exklusiven Ambiente Medizin und Hotelcharakter. Die Räumlichkeiten sind ebenerdig und stolperfrei nach dem Prinzip der kurzen Wege angelegt.
- Das Bewegungsbad befindet sich im eigenen Haus.
- Die Maßnahmen sind kompakt über 5 Stunden organisiert und verteilen sich nicht über den ganzen Tag.
- Der hauseigene klimatisierte Fahrdienst hat sechs verschiedene Touren sternenförmig von der Reha Kamen zu den Wohnorten der Patienten zur Verkürzung der Fahrzeiten organisiert. Die Fahrzeuge sind mit Sitzkissen, elektrischer Treppe, Haltegriffen etc. ausgestattet. Die Fahrer sind außerdem als Patientenbetreuer ausgebildet worden.
- Sie können unseren Wintergarten mit Außenterrasse für die Ruhephase zwischendurch nutzen.
- Wählen Sie täglich aus sieben verschiedenen Gerichten ihr Mittagessen aus. Diätetische Kost, z.B. Diabetiker gerecht, ist ebenfalls auf der Speisekarte vorhanden.
- Ihre Angehörigen werden bei Bedarf in den Rehabilitationsprozess einbezogen.
- Fehltage durch Krankheit der Rehabilitanden etc. können Sie nachholen.
- Sie können nach der ambulanten Rehabilitation weiterführende therapeutische und aktive Maßnahmen in der Reha Kamen und in den Isomed Zentren in Kamen, Lünen, Werne, und Marl.
- Die Reha Kamen belegen alle gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie die Berufsgenossenschaften.